Aktionstag für Tibet

Der ASB Hildesheim hisst Tibet-Flagge als Signal für Menschenrechte

Der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hildesheim/Hameln-Pyrmont hat sich am Donnerstag erneut an der Aktion „Flagge zeigen für Tibet“ beteiligt und zum Gedenktag an den Tibetaufstand von 1959 die tibetische Flagge vor der Kreisgeschäftsstelle gehisst.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Ernst-Günther Bartsch, Marianne Depuhl, Bolko Seidel, Karl-Heinz Wittmann, Barbara Mrongovius

Foto: A.Mueller

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Hannover/Hildesheim ruft jährlich auf, die tibetische Landesflagge an öffentlichen Gebäuden zu hissen, um so ein Zeichen für die Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht in Tibet zu setzen. Mitarbeiter*innen und Kund*innen aus über 20 verschiedenen Nationalitäten verdeutlichen, dass Vielfältigkeit beim ASB Hildesheim gelebt wird und kein Fremdwort ist.

Bereits im Februar hatte der ASB Hildesheim im Rahmen der olympischen Winterspiele mit der Anbringung der Tibet-Flagge für die Einhaltung der Menschenrechte aufmerksam gemacht.