Üben für den Ernstfall

ASB und freiwillige Feuerwehr Borsum simulieren Unfallszenario

Am Samstag, 30. März 2019 fand in Borsum bei herrlichstem Frühlingswetter eine realistische Großübung des ASB Rettungsdienstes gGmbH Hannover und der Freiwilligen Feuerwehren aus Borsum, Harsum und Emmerke statt.

Zwei Fahrzeugen waren in einer Kreuzung ineinander gefahren und standen so unglücklich nebeneinander, dass die sechs verletzten Insassen nur schwer geborgen werden konnten. Für die angehenden Notfallsanitäter*Innen, die im dritten Ausbildungsjahr sind, ist es eine Generalprobe, das Erlernte nun selbständig anzuwenden und die Situation realistisch zu bewerten. Zuerst mussten die Helfer*Innen herausfinden, welche Ursache zu dem Unfall geführt haben könnte, und nachdem die Feuerwehr die Verletzten befreit hatte, konnten diese verarztet werden.

Ziel der jährlich stattfindenden Großübung unter der Leitung von Daniel Heinsch ist es, die Abstimmung zwischen allen Beteiligten zu proben, um im Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.

 

Foto: ASB Hildesheim/N. Senholdt

Foto: ASB Hildesheim/N. Senholdt

Foto: ASB Hildesheim/N. Senholdt